voriger TagTAGvoriger Tag

Zufallsfotos

Tag 4.02 Sellagruppe & Langkofel
Tag 4.02 Sellagruppe & Langkofel
Tag 4.01 Grödner Joch
Tag 4.01 Grödner Joch

Route

  • Corvara
    ca. 1.500 m
  • Grödner Joch
    2.137 m
    #149;
    Wolkenstein
    ca. 1.500 m
  • St. Ulrich
    ca. 1.200 m
  • Pontives
    ca. 1.100 m
  • Stern Dirsching
    ca. 800 m
voriger TagTAGvoriger Tag

Zurück durchs Grödner Tal

KARTE PROFIL ETAPPENFOTOS
Corvara - Stern Dirsching
19 km • + 637 hm • - 1.291 hm • 01:40:00 Nettozeit

Tja, am vierten Tag sind wir dann über das Grödner Joch (2.137 m) zurück zum Auto nach Oberried gefahren.
Torben konnte es sich allerdings nicht verkneifen zum Abschluß noch ein letztes Mal zu crashen. Im Sich-Über-Den-Lenker-Abrollen ist er mittlerweile wirklich ein Experte! *g*

Ich hätte mich beinahe auch abgerollt ... über einen Kotflügel.
Hinter Wolkenstein irgendwo ging es schön bergab durch einen Ort. 100 m vor auf der Gegenfahrbahn blinkt ein Auto, um auf einen Parkplatz auf meiner Seite einzubiegen. Die Straße zwischen uns beiden ist verkehrsfrei, der Autofahrer muss mich also eigentlich gesehen haben. Ich habe keine Ahnung wie schnell ich war, aber wenige Meter bevor wir auf selber Höhe waren, schert der bescheuerte Fahrer doch tatsächlich auf meine Spur ein!
Wow, konnte gerade noch einen satten Drift machen und auf den Bürgersteig ausweichen. War aber echt knapp!
Das ganze kam mir schon fast absichtlich vor. Schließlich hatte der Fahrer erst einmal lange auf mich gewartet, obwohl er in der Zeit schon längst auf den Parklpatz hätte fahren können.

Nun gut, das war also unsere "Ronda Grande". Eine an sich schöne Mehrtagestour, die jedoch an schlechter Kondition, Stürzen und schwacher Motivation gescheitert ist. Es war trotzdem sehr lehrreich ...

Die restliche Strecke hätte folgendermaßen ausgeschaut (Auszug aus 'Moutain Bike 10/2001):

Tag 4 - Durchs Travenanzestal
54 km • +1.950 hm • -1.900 hm

Valparolahütte (2.168 m) - Passo di Valparola (2.192 m) - Passo Falzarego (2.105 m) - Abzw. Cason de Rozes (1.800 m, auf SS 48 Ri. Cortina) - Forcella Col de Bos (2.330 m, auf Militärpiste 401, am Ende verfallen, 20 min Schieben) - Travenanzestal (auf Militärweg 404, schwieriger, steiniger Trail) - Fanestal (1.618 m, bis El Landro auf Trail 401, dann Piste, schwerer Downhill, Schiebestücke je nach Können und Verhältnissen vor Ort mehr oder weniger lang) - Schlossruine Hubertus an der SS 51/Val di Ampezzo (1.365 m, auf Bikeroute 10) - Kapelle S. Nicolo (1.498 m, ab der Cantonniera auf Bahnweg) - Val Grande (auf steiler Piste 203, Piste 201 ist noch steiler!) - Passo Son Forca (2.131 m) - Passo di Tre Croci (1.809 m, auf anfangs sehr steilem Fahrweg durch Skigebiet) - Misurinasee (1.756 m, auf der SS 48) - Rif. Angelo Bosi al Monte Piana

Das Travenanzestal liegt im Naturpark Ampezzaner Dolomiten. Biken ist dort auf Fußwegen eigentlich verboten. In den frühen Morgenstunden sind noch keine Wanderer unterwegs, dann gibt es keine Probleme. Fahrtechnisch nicht sattelfeste Biker sollten diesen 10 Kilometer langen Schlund im Tofane-Stock in jedem Falle umfahren und eine Kaffeepause in Cortina machen. Anschließend auf der Bikeroute entlang am Boite-Bach stößt man bei der Schlossruine Hubertus wieder auf die Originaltour.

Tag 5 - Um die Drei Zinnen
48 km • +1.800 hm • -1.900 hm

Monte Piana (2.225 m) - Abzw. Waldweg nahe der Forc. la Bassa (1.880 m, auf der Hüttenzufahrt bergab) - Dolomitenmautstraße (auf Waldtrail) - Auronzohütte (2.320 m, auf der Dolomitenmautstraße, frühe Auffahrt ratsam, Einkehr nicht empfehlenswert) - Rif. Lavarendo (2.344 m, auf Militärpiste 101, toller Frühstücksplatz) - Paternsattel (2.454 m, auf Militärpiste 101) - Abzw. Rienztal nahe der Drei-Zinnen-Hütte (2.325 m, auf Militärweg 101, ab hier Radfahrverbot) - Beginn Piste 102 im Rienztal (1.700 m, auf Weg 102, 60 min Schieben, Ende Bikeverbot) - Höhlensteintal (1.406 m, auf Piste 102) - Dürrensee - Schluderbach - Im Gemärk a. d. SS 51 (1.530 m, auf Bikeroute) - Forc. di Lerosa (2.020 m, auf steiler Piste 8 durch das Val Gotres) - Rif. Ra Stua (1.688 m, auf Militärweg 8) - Senneshütte (2.122 m, auf Militärpiste 6, ein Abschnitt sehr steil und steinig)

Tag 6 - Naturpark Puez Geisler
76 km • +2.000 hm • -3.050 hm

Senneshütte (2.122 m) - Pederu (1.540 m, auf Militärpiste 1) - St. Vigil (1.193 m, auf Talstraße) - Zwischenwasser (1.050 m) - Gaderbach-Brücke nache St. Martin (1.080 m, auf der SS 244 Ri. Corvara) - Campill (1.398 m, auf der Talstraße durch das Campilltal) - Peitlerwiesen - Kreuzkofeljoch (2.340 m, auf Bikeroute 35, kurze Schiebestücke) - Schlüterhütte (2.297 m) - Glatschalm (1.902 m, auf Piste 33) - Gschnargenhardtwiese (2.010 m, auf Weg 35, 20 min Schieben) - Brogelessattel (2.119 m, auf Weg 35, Schiebestücke) - nahe Flitzer Scharte (auf Bikeroute 35) - Saltner Schwaige - Raschötzhütte (2.170 m, auf Bikeroute 35) - Heilig-Kreuz-Kapelle (2.189 m) - Tschatterlinsattel (auf Bikeroute 35, Schiebestücke) - Ramitzler Schwaige (1.810 m, auf Bikeroute 35) - Lajen (1.102 m, auf Fahrweg durch den Tuffwald)

Letzte Änderung 09.12.2007 | Hits: 5.155 | nach oben